Pressemitteilung

vom 24. Mai 2019

Großes Lob für Gemeindeverwaltung Kernen

Auf Anregung von mehreren Eltern von Schul- und Kindergartenkindern in Stetten hatte das PFB in der Gemeinderatssitzung vom Donnerstag 9. Mai 2019 unter dem Punkt „Sonstiges“ die Verwaltung gebeten, den verschiedentlich von Eltern in Schreiben an die Verwaltung geäußerten Wunsch zu prüfen, in der Klosterstraße den früher dort vorhandenen Fußgängerüberweg (FGÜ) am Ausgang der Bachstraße wieder anzubringen.

Wegen des für die Neubebauung des Ochsen-Areals aufgebauten Bauzauns am Anfang der Klosterstraße mussten Kinder, die aus der Mühlstraße kommend zum Alten Schulhaus und zum Kindergarten „Lummerland“ bzw. zur Karl-Mauch-Grundschule gelangen wollten, bei dem Ochsen-Bauzaun auf die vielbefahrene Klosterstraße ausweichen, um dann bei dem dort befindlichen FGÜ die Klosterstraße überqueren zu können. Hier kam es verschiedentlich zu gefährlichen Situationen.
Die Verwaltung sagte in der o.a. Gemeinderatssitzung zu, zu prüfen, ob der alte FGÜ nicht wieder provisorisch angebracht werden kann, solange der Ochsen-Bauzaun steht.
Dies wurde nun in einer Rekordzeit von 2 Wochen (!) verwirklicht.

Unser Dank geht deshalb an das Ordnungs- und Bauamt der Gemeinde Kernen bzw. an die zuständigen Stellen im Landratsamt, die diese schnelle Umsetzung auf den Weg brachten.

Parteifreies Bündnis PFB im Gemeinderat Kernen
Ebbe Kögel